Zugtour zum aufregenden Spiel bei den Eisernen

Mal wieder eine gemeinsame Zug-Auswärtsfahrt stand am 14. September 2019 auf dem Programm. Ziel war die Alte Försterei in Berlin-Köpenick. Mit der S-Bahn im Osten der Stadt angekommen, kam zum Mittagessen eine klassische Berliner Spezialität im Imbiss “Zur Currywurst” auf den Tisch. Die Unioner Tischnachbarn waren angenehme Gesprächspartner, die Stimmung vor (, während und nach) der Partie friedlich und angenehm. Nur ein FCU´ler störte bei der Mahlzeit das Bild der Unioner Anhänger mit einem sinnlosen “Drei Punkte für die Führer-Reichshauptstadt”-Sprechgesang. Glücklicherweise wurde er von den eigenen Leuten direkt zur Räson gerufen.

Die Alte Försterei vor dem Anpfiff gegen Werder im September 2019.

Nach dem Eintreffen weiterer Mitglieder unseres Fanclubs machten wir uns an der Wuhle entlang auf den Weg zum Gästeblock. Im Innenraum trafen wir unter anderem auf den befreundeten Fanclub Werders Echte Melle! Schon seit Osnabrück im Schlepptau war der Fanclub 22#37 aus der Hasestadt.

Charmant: Ein Zitat aus Fever Pitch garniert den Aufgang zum Gästeblock.

Das Spiel, Ihr könnt es alle im Netz nachlesen oder ansehen, war mit drei Strafstößen, zwei Ampelkarten, Videobeweisen und drei Toren – davon zwei für unsere Farben – abwechselungsreich, unterhaltsam und am Ende sogar erfolgreich für unseren SVW – auch wenn der späte Ausgleich für Union uns nicht überrascht hätte. Beiwohnen durften wir dem Werder-Startelf-Debüt von Christian Groß, dem ehemaligen Spieler des VfL Osnabrück, der sonst für die U23 des SVW aufläuft.

Der Gästeblock eine Stunde vor Anpfiff.

Positiv in Erinnerung von diesem Tag bleiben neben den drei Punkten eine tolle Tour mit netten Leuten, hervorragendes Wetter, vernünftige Catering-Preise, Bargeldzahlung und Musikauswahl im Stadion, bemerkenswerte Stimmung auf beiden Seiten und respektvoller Applaus von beiden Fanlagern für die Leistung der jeweils anderen Teams und deren Anhänger. Eisern Union – dieser Ausflug lohnte sich für alle Teilnehmer der Osnabrücker Reisegruppe sowie unserer Exilanten aus dem Sauerland, Hannover und der Hauptstadt selbst.

Respekt für Gegner und Anhang nach Abpfiff: Die Werder-Fans nach dem glücklichen Auswärtssieg in Köpenick.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.