Fanrechte: Ahoi-Crew mischt sich ein

devaubuttonOb beim Fangipfel oder über den Dachverband Bremer Fanclubs: Die Ahoi-Crew bezieht in der Diskussion um die Sicherheitsbeschlüsse der DFL Stellung.

Übertriebene öffentliche Forderungen nach einem Sicherheitseuro, Gesichtsscannern, der Abschaffung der Stehplätze, einem komplettes Alkoholverbot im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV), der Beteiligung der Vereine an der öffentlichen Sicherheit und personalisierten Eintrittskarten lehnt die Ahoi-Crew ab.

Die von der DFL im Dezember 2013 beschlossenen Einzelanträge sind deutlich moderater als das Positionspapier „Sicheres Stadionerlebnis“, welches wir als Fanclub deutlich abgelehnt haben. Uns ist wichtig, dass personalisierte Eintrittskarten und die Weitergabe von Daten der Polizei aus laufenden Ermittlungsverfahren an die Vereine nicht mehr im Papier stehen. Das ist eine grundsätzliche Frage, auch wenn wir insbesondere von der Datenweitergabe nicht betroffen waren oder sind. Die nun von den Profivereinen beschlossenen Anträge sind zum Großteil klarstellend und unschädlich.

Konkrete Fragen und Anregungen zu den Beschlüssen der DFL haben wir an unseren Dachverband weitergegeben und auch beim Fangipfel im November eingebracht. Für das offene Ohr unseres Dachverbandes bedanken wir uns an dieser Stelle recht herzlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.