Corona-Folgen: Aktionen des Fanclubs

Bereits zu Beginn der Pandemie hatte die Ahoi-Crew ihre 121 Mitglieder dazu aufgerufen, auf Erstattungen für bereits erworbene Eintrittskarten – sofern wirtschaftlich im Einzelfall darstellbar – zu verzichten. Diesem Appell sind viele Mitglieder mit ihren Tages- und Dauerkarten nachgekommen. Aus dem Verzicht auf Auswärtskarten – die entgegen einiger anderslautender Meldungen in den Medien nicht vom Gastverein, also Werder, bezahlt wurden – wurde außerdem ein Spendentopf innerhalb des Fanclubs gespeist, aus dem aktuell Projekte rund um Werder unterstützt werden – etwa der Spendenlauf “Zu Fuß zu Werder” von Florian Mohr mit 50,00 Euro. Zudem haben beim “UltrA Team Bremen” (UTB) 91 Mund-Nasen-Masken für unsere Mitglieder und Unterstützer gekauft. Der Reinerlös dieser Aktion kommt dem Projekt “Vereint für Bremen” zugute. Auch die zugehörige Spendenaktion haben einige unserer Mitglieder mit Käufen von Werder-Artikeln unterstützt. Darüber hinaus hat die Ahoi-Crew der Werder-Stiftung 222,22 Euro zukommen lassen. Mit dem Geld fördert die Stiftung des SVW ausgewählte Projekte im In- und Ausland im sozialen, sportlichen und ausbildenden Bereich (wie Benefizturniere, Anti-Rassismus-Kampagnen, Ausbildungshilfen u.ä.).

Die Pandemie und die öffentlichen Vorbeugungsmaßnahmen stellen alle gesellschaftlichen Bereiche vor große Herausforderungen: Von kokreten – teilweise schweren – Erkrankungen von Menschen über das allgemeine Gesundheitssystem, temporäre Geschäftsschließungen, Kurzarbeit, Arbeitslosigkeit und psychosoziale Folgen. Den Weg aus der Krise schaffen wir nur gemeinsam. Bezogen auf Werder heißt das: Alle müssen einen Beitrag leisten, um die Krise – auch sportlich – zu meistern: Funktionäre, Spieler, Mitarbeiter und Fans. Jeder nach seinem Leistungsvermögen. Unsere Aktionen sollen einen ganz kleinen Beitrag zu dieser enormen Gemeinschaftsleistung beitragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.