2014: Franken, Spenden, Grillen

Derzeit blicken wir jeden Monat auf ein Jahr seit unserer Gründung zurück. Im Dezember schauen wir auf unserer Jahr 2014:

8585_570341583051270_1506502506_nDer Schnee war noch nicht geschmolzen, da nahm unser Mitglied Fabian bereits für uns am Fan-Kongress in Berlin teil. Die Fanorganisationen Pro Fans und Unsere Kurve hatten dieses Treffen organisiert, zu dem sich Fans aller Vereine der ersten vier Ligen aus dem gesamten Bundesgebiet trafen. Diskutiert wurde über die Professionalisierung des Fußballs, die Entwicklung der Eintrittspreise und den Themenkomplex Fanrechte. In Workshops mit hervorragenden Referenten gab es spannende Diskussionen und tolle Begegnungen. Ein unter dem Strich richtig tolles Wochenende im Ostteil der Hauptstadt mit einer klaren Botschaft: Trotz aller Rivalitäten sind große Teile der Fans bereit und in der Lage, vereinsübergreifend über Herausforderungen und Probleme im deutschen Fußball miteinander zu sprechen und – trotz des großen Meinungsspektrums – gemeinsame Positionen zu erarbeiten.

2014 war für die Bundesliga und speziell für Werder Bremen auch das Jahr einer großen Geste: Mittelfeldspieler Aaron Hunt, der seine letzte Saison für Grün-Weiß bestritt, zeigte in Nürnberg beim wichtigen Abstiegskrimi gegen den Club Sportsgeist. Einen ihm von Schiedsrichter Manuel Gräfe zugesprochenen Strafstoß lehnte er ab, da er bei Gegenspieler Javier Pinola eingefädelt hatte und sich zu leicht fallen ließ. Eine ähnlich große Geste hatte Werder-Angreifer Miroslav Klose im Frühjahr 2005 gegen Arminia Bielefeld gezeigt, als er einen Elfer nach einem regelkonformen Angriff von DSC-Keeper Mathias Hain ablehnte.

1658135_596030577149037_1894132092_oWerder führte bei der sportlichen Geste von Hunt in Nürnberg übrigens schon verdient mit 2:0 durch Di Santo und Bargfrede und brachte den wichtigen Sieg im Frankenland souverän über die Zeit- vor den Augen unserer Mitglieder Maxi, Alex und Fabian, die sich vorher noch Altstadt und Burg ansahen. Das Spiel wurde abends noch in der Nürnberger City mit einer Gruppe netter Club-Fans bei dem einen oder anderen Tucher nachbesprochen.

Ein weiterer großer Schritt zum Klassenerhalt gelang Werder im Frühjahr 2014 übrigens in Hannover. Zu diesem Spiel fuhr die Ahoi-Crew gemeinsam mit den GreenHorns Damme in einem Kleinbus. Eine tolle Fahrt, die nicht nur durch den 2:1-Sieg Bremens unvergessen bleibt. Sebastian Prödl köpfte Werder kurz vor Schluss zum Sieg und sorgte für großen Enthusiasmus in der West- und Südkurve des ehemaligen Niedersachsenstadions. Auf der Rückfahrt gab es auch gesanglich noch ein Highlight: “Über sieben Brücken” von Peter Maffay in einer Coverversion der Reisegruppe.

1150834_600751780010250_959147944_nUnser Fanclub schaut aber nicht nur einmal die Woche 90 Minuten auf Werders Fußball. Auch das Geschehen auf den Rängen, die Rechte von Fans und soziale Belange sind uns ein Anliegen. Daher haben wir uns im Frühjahr 2014 gern einer Idee von Andrea vom Werder-Fanclub GreenHorns Damme angeschlossen und Spenden für den an einer Muskelerkrankung leidenden Jungen Jannik Middelbeck aus Vechta gesammelt. Mitglieder von Ahoi-Crew und GreenHorns haben gemeinsam 471 € gespendet und den Eltern des Jungen für Behandlungen und orthopädisches Zubehör übergeben, die die Krankenkasse nicht übernommen hat.

Gespendet haben wir auch für die herausragende Choreo anlässlich des 100. Nordderbys gegen den Hamburger SV. Leider wurde offensichtlich von einem kleineren Teil des Geldes auch Pyrotechnik gekauft, die während des Traditionsduells gezünde
1959990_592976514121110_1112930087_nt wurde. Unser Fanclub hat dieses Vorgehen seinerzeit ebenso gerügt wie die überzogene Reaktion des SV Werder, im Gegenzug den Zaun vor der Ostkurve in Richtung Spielfeld drastisch zu erhöhen. Das wäre weder verhältnismäßig, da die gesamte Ostkurve für das Fehlverhalten Einzelner bestraft worden wäre, noch vernünftig gewesen, da auch der höchste Zaun das Abbrennen von Pyrotechnik nicht verhindern würde.

10346655_623280081090753_4310199524108879132_nZum Ende der Saison 2013/2014 haben wir mit einigen Mitgliedern unseres Fanclubs und der Greenhorns Damme die Brauerei Beck & Co. besucht. Ein toller Nachmittag, an dem wir auch das anschließende Bundesligaspiel des SV Werder angeschaut haben.

Eine Wette aus dem Jahr 2013 bescherte zwei Mitgliedern der Ahoi-Crew in der Sommerpause 2014 ein ganz besonderes Highlight. Werder-Verteidiger Santiago Garcia hatte bei der Werder-Weihnachtsfeier im Dezember 2013 mit den Ahoi-Crew-Mitgliedern Uli und Claudia sowie weiteren Werder-Fans gewettet, dass Werder in Berlin gewinnen würde.
Es kam anders: 10341471_630346300384131_1959017524948602528_nWerder verlor 2:3 und Garcia löste Ende Mai 2014 tatsächlich seine Wettschuld ein. Uli und Kay (in Vertretung für die verreiste Claudia) wurden auf Platz 11 am Weserstadion eingeladen, wo der Argentinier für die beiden Crew-Mitglieder und etwa zehn weitere Grün-Weiße saftige Steaks aus Südamerika auf dem Grill servierte. Eine tolle Geste und ein unvergessliches Erlebnis für unsere beiden Mitglieder.

Auf der Jahreshauptversammlung im Sommer 2014 hatten wir im griechischen Restaurant Estia in der Wüste Osnabrücks unseren Vorsitzenden Kay im Amt bestät
10502094_671808142904613_3390228489855046563_nigt. Zudem hatten wir unsere Satzung geändert und das Vorstandsamt des Webmasters neu geschaffen. Unser Webmaster Martin bewährte sich umgend und reparierte unsere gehackte Homepage www.ahoi-crew.de.
Als uns Werder im Herbst 2014 fragte, ob wir uns an einer Studie der Universität Kassel zum Thema “Selbstregulation von Fußballfans” beteiligen wollten, haben wir zugesagt und mit dem Forscherteam um Dr. Martin Seip im Bottled in Osnabrücks Innenstadt ein Interview geführt. 2015 hat das Team seine Ergebnisse im Grünen Jäger der Ahoi-Crew und interessierten Gästen vorgestellt.

10615522_732917180127042_2355703718600371600_nEin echtes Highlight der Saison 2014/15 war unsere Auswärtsfahrt im Kleinbus nach Mainz. Da wir früh vor Ort waren, besuchten wir noch die Innenstadt und ließen uns in einem Irish Pub nieder. Das erste Spiel von Victor Skripnik als neuem Chef-Trainer bei Werder erlebten wir bei nebeligem Wetter im Gästeblock. Nach unterirdischer erster Hälfte und dem gerechten Rückstand drehte Werder auf und siegte am Ende sogar durch einen Doppelpack von Angreifer Franco Di Santo mit 2:1.

Die großen Probleme Afrikas mit dem Ebolafieber ließen auch die Mitglieder unseres Fanclubs nicht kalt. Wir sammelten in 14 Tagen genau 333 Euro und spendeten das Geld an die Initiative “Ärzte ohne Grenzen”.

10370363_746980568720703_8981649142877936379_nFür die Weihnachtsfeier des SV Werder mit den Spielern und Fanclubs erhielten wir wie in den Vorjahren auch 2014 wieder zwei Karten. Doppeltes Losglück hatten unsere Mitglieder Enrico und Jens O., die den Fanclub in Bremen vertreten durften und dabei Alejandro Galvez und Co-Trainer Torsten Frings als Gesprächspartner an den Tisch in der Loge der Ostkurve zugelost bekamen. Unser Mitglied Jens sprach den “Lutscher” dabei auf eine Ehrenmitgliedschaft in unserem Fanclub an und der Ex-Profi stimmte zu. 2015 bestätigte Frings auch noch einmal offiziell über die Mitgliederbetreuung des SV Werder seine Mitgliedschaft im Osnabrücker Fanclub des Bundesligisten. Torsten Frings wurde nach Ex-Keeper Kasper Jensen das zweite Ehrenmitglied der Ahoi-Crew.

10678753_750075058411254_820617742285574885_nDen traditionellen Jahresabschluss des Fanclubs beging die Ahoi-Crew mit der fanclubeigenen Weihnachtsfeier im spanischen Restaurant El Hidalgo in Osnabrück bei Tapas und Estrella.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.