Bericht: 33. Spieltag, Werder – Borussia Mönchengladbach

Am letzten Samstag machten sich 12 Mitglieder der Ahoi-Crew und des befreundeten Fan-Clubs Greenhorns aus Damme mit dem Regionalexpress vormittags auf Richtung Bremen. Dank der mal nicht streikenden Lokführer lief unser Zug pünktlich um kurz vor 12 Uhr im Bremer Hauptbahnhof ein.

Von dort aus erreichten wir nach etwa 10 Minuten Fußweg das Brauhaus Schüttinger in der Bremer Altstadt. Dort stärkten wir uns mit rustikaler Küche, Maibock, Werderschluck und Cola. Die besonders hungrigen bestellten sich wie gewohnt die XXL-Currywurst.

Mit gut gefülltem Bauch und frisch geölter Stimme ging es wieder raus aus den Katakomben. Vermutlich wissen nur Insider, warum es vor der Tür roch, als ob die Parfumabteilung vom Hertie brennt. Das tat der Laune aber keinen Abbruch.

Alle satt
Alle satt

Um die Ecke an der Domsheide ging es in die Straßenbahn und so waren wir rasch in Stadionnähe. Erfreulicherweise hatte dort gerade die Polizei drei Jungs von der Kartenmafia hops genommen. Diese illegalen Kartenhändler mit ihren Abzockerpreisen braucht wirklich keiner. Gut behütet durch weitere Massen an Polizisten zu Lande und zu Pferd gelangten wir sicher zum Stadion. Pünktlich um kurz nach 14 Uhr suchte der größte Teil der Truppe unsere Stammplätze in den Reihen 11 und 12 links außen in der Ostkurve auf. Bevor das Spiel losgehen konnte wurde in der Ostkurve noch eine schöne Choreo zum letzten Heimspiel gezeigt.

Choreo zu Ehren der Meistermannschaft von 1965
Choreo zu Ehren der Meistermannschaft von 1965

Anschliessend wurde noch die drei Spieler geehrt, die dem SVW nach dieser Saison den Rücken kehren (Sebastian Prödl, Koen Casteels und Davie Selke).

Das eigentliche Spiel wurde ja bereits hier auf werder.de beschrieben und kommentiert. Das sparen wir uns also – Gladbach war einfach besser und Werder fehlte die Effektivität in der Nutzung der wenigen eigenen guten Chancen.

Dennoch war die Crew insgesamt nicht unzufrieden und wir machten uns in der wie immer knüppelvollen Straßenbahn auf den Weg nach Hause. Der Regionalexpress war nicht weniger voll, dennoch konnten wir alle zusammen sitzen. Am Osnabrücker Hauptbahnhof trennten sich dann die gemeinsamen Wege dieses Spieltags, den einige daheim und andere auf der Maiwoche ausklingen liessen.

Ausblick auf den nächsten Spieltag

Am nächsten Samstag fahren wir gemeinsam mit den Greenhorns mit dem Bus zum letzten Heimspiel von Werder nach Dortmund. Dort gibt es ein emotionales Endspiel um die Teilnahme am Europaleague …

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.